Donnerstag, 17. Februar 2011

Im Garten Eden

Leider ist es nahezu unmöglich den besonderen Charme des Morningmist Resorts im Khao Sok National Park auch nur annähernd im Bild festzuhalten, zumindest für mich Knipser nicht. 35 Bungalows verschiedener Klassen liegen in einem tropischen Park, dessen Vielfalt an Farben, riesigen Blüten und Gerüchen einem den Atem verschlägt. So in etwa, stelle ich mir vor, muss der Garten Eden ausgesehen haben... Am Horizont sieht man die Karstfelsen aufragen, die den National Park umgeben, und die, wie der Name des Resorts schon sagt, morgens von dichtem Nebel eingehüllt sind. Das zusammen würde schon ausreichen diesen schönen Ort zu empfehlen, aber das wirklich Besondere ist das Restaurant, eine unfassbare Menge Dekoration hängt unter dem hohen Holzgiebel, eine schräge Mischung aus Kokosnusslampen, Papierschirmen und Elefantentischen verströmt eine typisch thailändische Gemütlichkeit, die so ziemlich das Gegenteil von kühl und stylisch ist. Und erst das Essen, unbedingt den Fern-Salat probieren, sensationell!! Im Bild oben zu sehen ist übrigens der sehr empfehlenswerte Jungle Pancake zum Frühstück. Auch die mit üppigem frischem! Blumenschmuck verzierten Cocktails und Shakes sind eine Wucht. Irgendwie stimmt hier alles, das Personal ist nicht immer schnell, macht die fehlende Geschwindigkeit aber allemal mit Charme wieder wett, und als Gast fühlt man sich wirklich Zuhause, was kann man besseres über ein Hotel sagen.
Where to find: MORNING MIST RESORT, 53/3 Moo 6, T. Klong Sok, A. Phanom, J. Suratthani, Thailand, Fon : 66-899718794, Zimmer ab 550 Baht
Noch ein Tipp: das Resort arrangiert auch Touren in den Park. Die Halbtagestour kann man sich sparen, dafür brauch man keinen Guide, da kann man prima allein losstiefeln, ist alles ausgeschildert. Sehr empfehlenswert ist allerdings die 2 Tage Tour mit Übernachtung auf dem Stausse, dazu mehr in meinem nächsten Post.

Kommentare:

ju-s hat gesagt…

ohhh, wie toll. liebe gabriele, vielen dank für den besonderen tipp. liebe grüße, j.

GAB hat gesagt…

liebe ju, aber sehr gerne. leider haben wir es aber nicht bis takua pa geschafft. davon muesst ihr in hamburg dann berichten, was es damit auf sich hat.
liebe gruesse
g.